Blick zurück

1996 wurde in Pfinztal eine Idee geboren. Neben dem kulturell übermächtigen Karlsruhe und dem benachbarten bekannten Malerdorf Grötzingen wagten hier vier Künstler, Ann-Kathrin Busse, Carmen Büge, Hedda Brahms und Dieter Hecht, und die Galeristin von „Galerie an der Pfinz“, Elisabeth Hillenbrand-Rieser, ein neues Projekt. Sie nannten es KUNST MITTENDRIN und belebten damit unsere viergeteilte Gemeinde.

Hinten: Elisabeth Hillenbrand-Rieser und Dieter Hecht (bereits verstorben)
Vorn: Hedda Brahms, Carmen Büge und Ann-Kathrin Busse


Seither zeigt Pfinztal einmal im Jahr der Öffentlichkeit ihre sehr lebendige und mittlerweile über die Grenzen hinaus bekannte Kunstszene.
Außer zu den „Offenen Ateliers fanden sich die Künstler und Künstlerinnen immer wieder für gemeinsame große Kunstaktionen zusammen. Der Verkaufserlös wurde an AJUDA („Kinderhilfe für Honduras“), ein Pfinztaler Projekt von Inge und Bernd Giacomelli, gespendet.
Das erste Highlight war schon im Jahre 2000. „Pfinztal 2000“, ein ganz besonderer Druck mit einer Dampfwalze auf einem 120 x 80 cm großen Holzschnitt, der mit einer Motorsäge von Guntram Prochaska vor Ort „geschnitzt“ worden ist. Motiv: ein Feuersalamander, Symbol für die Artenvielfalt in Pfinztal. Möglich wurde dieses Event durch die Hilfe des Bauhofs und unseres damaligen Bürgermeisters Heinz E. Roser, der die Dampfwalze steuerte.
2001 gelang erneut eine große gemeinsame Aktion. Sie hieß „Die Pfinz“. Jeder Künstler und jede Künstlerin schuf mehrere Teile eines 6 Meter langen Puzzles, die zusammengelegt die Pfinz und ihre Bedeutung darstellten.
2003 gab es eine Gruppenausstellung in der Katholischen Christkönig-Kirche in Berghausen. Der Anlass war die  Einweihung der neuen Mönch-Orgel. Die Pfinztaler KünstlerInnen  gestalteten dazu zusätzlich ein Riesen-Plakat, das durch Hilfe der Feuerwehr am Kirchturm angebracht wurde. Ein ungewöhnlich starker Sturm fegte es in die Tiefe, zum Glück ohne Schäden zu verursachen.

2004 dann die Aktion „Kunst von der Rolle“ im Rahmen des Regionaltages. Es entstand durch eine gemeinsame Aktion im Selmnitzsaal ein 10 Meter langes Bild. Der künstlerische Prozess war die malerische Bearbeitung von speziell auserwählten und digital auf einer Rolle gedruckter Motive. Unter viel Beifall durfte sich am Ende jeder Besucher, der einen Betrag spendete, ein Bild aussuchen, das dann vor Ort für ihn herausgeschnitten wurde.

Kunst von der Rolle

„Grüße aus Pfinztal“ gab es 2006. Ein Postkartenset, bei dem jedes Gruppenmitglied ein Motiv beisteuerte. Es wurde, wie bisher stets zu Gunsten von AJUDA („Kinderhilfe für Honduras“), in den örtlichen Geschäften angeboten.



2007 organisierte man sich neu und nennt sich seitdem nicht mehr KUNST MITTENDRIN sondern „Interessensgemeinschaft Pfinztaler Kunsttage“, um auf den Kern ihres Engagements aufmerksam zu machen.
2012 bemalte die gesamte Gruppe weiße Regenschirme, die „Rettungschirm-Aktion“, für den Pfinztaler Mittagstisch. Die Schirme wurden innerhalb weniger Minuten veräußert und der gemeinsam bemalte sehr erfolgreich durch unsere Bürgermeisterin, Nicola Bodner, versteigert. Für dieses soziale Engagement bekam die Gruppe sogar einen Ehrenpreis.
Und nun, im Jahre 2017 geht die Gruppe „Pfinztaler Kunsttage“ erstmals auf Reise. Die Partnerstadt Rokycany in Tschechien lud sie zu einer Ausstellung ein. Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums der Deutsch-Tschechischen Erklärung von 1997 wird grenzüberschreitend ein Deutsch-Tschechischer Kulturfrühling gefeiert.
Die Gruppe ist aktiv wie eh und je. Auch in 2017 sind neben den Pfinztaler Kunsttagen im Oktober wieder Aktionen geplant, so, z.B., das „KUNSTCAFÉ“ im Bürgerhaus im September in Söllingen während der Kirchweih. Die Gruppe nimmt diese Gelegenheit zum Anlass im Rahmen einer gemeinsamen Ausstellung den Pfinztaler Künstler Karl Mall zu Ehren.

Hier eine Liste der bisher beteiligten KünstlerInnen:

Arnhardt, Uta / Bannwarth, Rudi /Berding, Susanne / Brahms, Hedda / Brändli, Natascha / Büge, Carmen / Busse, Ann-Kathrin / Fahar / Fernandez, Antonio / Fielitz, Rudi / Galante, Antonio / Gengel, Karin / Hanitsch-Desrue, Marie-Hélène / Hecht, Dieter / Heemken, Erik / Herrmann, Urmar / Hurst-Kiefer, Ursula / Kiefer, Sylvia / Köhl, Christiane / Kopf, Wolfgang / Kugele, Margit / Leder, Thomas / Loba, Ulla / Lowinger, Jens / Maier, Jutta / Morgenstern, Clara / Mühl, Irmgard / Müller, Edgar / Müller, Wolfgang / Pavel Miguel Jiménez / Prochaska, Guntram / Rahäuser, Heinrich / Reibel, Marc / Roser, Monika / Rothweiler, Richard / Rudlof, Claudia Helene / Rumold, Lothar / Schomburg, Ines / Staib, Marny / Stutz, Gerd / Tilkov, Melanie / Trautnitz, Susanne / Wetzel, Hans / Willem, Birgit / Zankel, Dietmar / Zartmann, Sarasvati